Royston Maldoom

Royston Maldoom

Choreographer
Royston Maldoom

Der Choreograph Royston Maldoom O.B.E, der seit 30 Jahren weltweit arbeitet, wurde erst durch den vielfach preisgekrönten Film "Rhythm is it" einem breiten Publikum bekannt. Nach einer schwierigen Kindheit und einer ersten Ausbildung  an einer Hochschule für Landwirtschaft fand er erst als Zwanzigjähriger zum Tanz, als er mit Freunden einen Film des „Royal Ballett“ sah. Sofort entdeckte er seine Leidenschaft zur Tanzkunst und dies ist es, was er seitdem vermittelt – jeder sollte seine Passion finden und sie leben. Nur wenige Tage später meldete er sich an einer Ballettschule an. Stipendien ermöglichten ihm eine hervorragende Ausbildung bis zur Royal Ballet School. Auszeichnungen verhalfen ihm zu internationalen Kontakten. So wurde Royston Maldoom von Alvin Ailey an dessen American Dance School nach New York geholt; auf seine erste ausgezeichnete Choreographie „Adagietto No. 5“ folgten weitere internationale Preise und Zusammenarbeiten mit renommierten Ensembles wie dem Dance Theatre of Harlem New York, dem Schottischen und Irischen Nationalballett u.a.

Royston Maldoom arbeitet weltweit und hat inzwischen sein Talent in der großen Herausforderung entdeckt, mit nicht-professionellen Tänzern zu arbeiten, d.h. mit Problem- und Straßenkindern, Behinderten, Gefangenen, mit Menschen in Kriegs- und Krisengebieten. Mit seiner Grundüberzeugung, dass Kunst Leben und Gesellschaften verändern kann, studierte er u.a. 1996 in Äthiopien mit Straßenkindern „Carmina Burana“ ein und gründete dort eine Ausbildungsstätte für professionellen Tanz. Spätere Projekte in Peru, Südafrika, Bosnien, aber auch Großbritannien und Deutschland folgten. Im Februar 2004 wurde in Berlin „Le Sacre du Printemps“ von Igor Strawinsky mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Sir Simon Rattleaufgeführt, das Royston Maldoom mit240 jungen Berlinern, Einwanderer- und Flüchtlingskindern einstudiert hat und das verfilmt wurde. Dieses Projekt ist eines in einer Reihe von Jugendtanzgruppen mit Orchestern, darunter auch Gruppen in Lima, Belfast, Vilnius, Glasgow, Duisburg, mit dem London und Scottish Chamber und Symphony Orchestra, Ulster Orchestra u.v.a.

Neben anderen internationalen Auszeichnungen erhielt Royston Maldoom  für seine langjährige erfolgreiche pädagogische Arbeit einen Sonderpreis im Rahmen des Deutschen Tanzpreises 2005 und gemeinsam mit seinen Kollegen den Schillerpreis 2005. Ausserdem verlieh 2006 Queen Elizabeth II. von England ihm höchstpersönlich den Titel "Order of the British Empire".

Er berät und unterstützt seit 2006 die TANZMOTO DANCE COMPANY, arbeitet im Auftrag als Choreograf mit alten und neuen Werken. Er steuert dem neuen STUDIO SPACE in Essen-Kettwig mit internationalen Netzwerken, praktischen Umsetzungen und guten Ratschlägen zu.

Link zu seiner Biografie

Link zum Kinofilm "Rhythm is it!" Trailer

Link zur DVD von "Rhythm is it!" (3-Disc-Collectors)